Art. 398 Zivilgesetzbuch (ZGB)

Art. 398 E. Umfassende Beistandschaft

E. Umfassende Beistandschaft

1Eine umfassende Beistandschaft wird errichtet, wenn eine Person, namentlich wegen dauernder Urteilsunfähigkeit, besonders hilfsbedürftig ist.

2Sie bezieht sich auf alle Angelegenheiten der Personensorge, der Vermögenssorge und des Rechtsverkehrs.

3Die Handlungsfähigkeit der betroffenen Person entfällt von Gesetzes wegen.


Dritter Unterabschnitt: Ende der Beistandschaft

Dieser Gesetzesartikel ist am 1. Januar 2019 in Kraft getreten. Wir sind stets bemüht, die Artikel aktuell zu halten. Es besteht jedoch kein Anspruch auf Aktualität.
Zurück zur Suche