Art. 34 UN-Kinderrechtskonvention (KRK)

Art. 34

 

Die Vertragsstaaten verpflichten sich, das Kind vor allen Formen sexueller Ausbeutung und sexuellen Missbrauchs zu schützen. Zu diesem Zweck treffen die Vertragsstaaten insbesondere alle geeigneten innerstaatlichen, zweiseitigen und mehrseitigen Massnahmen, um zu verhindern, dass Kinder

a)
zur Beteiligung an rechtswidrigen sexuellen Handlungen verleitet oder gezwungen werden;
b)
für die Prostitution oder andere rechtswidrige sexuelle Praktiken ausgebeutet werden;
c)
für pornographische Darbietungen und Darstellungen ausgebeutet werden.

Dieser Gesetzesartikel ist am 26. März 1997 in Kraft getreten. Wir sind stets bemüht, die Artikel aktuell zu halten. Es besteht jedoch kein Anspruch auf Aktualität.
Zurück zur Suche